zurück
Die Zucht des Schmetterlingsbuntbarsch
 
Dieser Fisch Microgeophagus ramirezi hat mich schon immer fasziniert. Einige Kollegen im Verein haben die Zucht dieses schönen Fisches leider aufgegeben.

Anfang vergangenen Jahres sah ich in Friedrichshafen wunderschöne Exemplare dieses Fisches von denen ich zwei Paare erwarb. Nach 14 Tagen im Gesellschaftsbecken sah ich wie sich ein Paar in eine Ecke zurückzog und den Kies sauber machte. Daraufhin suchte ich ein passendes Becken welches ich von meinem Freund Herbert bekam. Das Becken hatte eine Größe von 20 Litern. Als das Becken bei mir zu Hause war begann ich mit der Wasseraufbereitung. Nach einigen Tagen der Filterung über Schaumstoff hatte das Wasser die optimalen Werte. PH 5,8. GH 4-6 und 30 Grad Wassertemperatur.

Danach setzte ich das Zuchtpaar ein. Nach 3 Tagen laichte das Weibchen ab. Die nächsten 4 Tage lies ich eine 5 Watt Lampe brennen. Das Weibchen nahm ich aus dem Becken. Das Männchen übernahm daraufhin sofort die Brutpflege. Nach dem Freischwimmen der Jungtiere fütterte ich die Jungfische mit Liquifry danach mit Artemia .Mikrowürmer, Grindalwürmern und Enchyträen je nach Wachstum der Jungfische. Die tägliche Fütterung betrug 4-6-mal. Zwischendurch gab ich auch Trockenfutter bei. Nachdem auch das Männchen unruhig wurde nahm ich es aus dem Becken. Alle 2-3 Tage gab ich nun härteres Wasser hinzu.

Nach 5 Monaten der Aufzucht konnte ich die ersten Jungfische verkaufen. Schade das dieser schöne Fisch eine so kurze Lebensdauer hat, er wird in der Regel leider nur 2 - 2 1/2 Jahre alt Zum Abschluss noch einige Anmerkungen: Es gibt Paare die ihre Eier fressen oder aber ihre Freischwimmenden Jungen fressen. Hier ist Geduld und Ausdauer gefragt. Oft passen, wie bei den Menschen, die Fische nicht zusammen, deshalb sollte man öfter mal tauschen.

 

 

Helmut Wohlauf
zurück