zurück
Die Zucht von Papiliochromis ramirezi

Vor ca. 20 Jahren habe ich den " Ramirezi " zum ersten Mal gezüchtet. Dieser Fisch hat mich schon immer fasziniert. Letztes Jahr sah ich den " Ramirezi " wieder im Zoohandel Mayer. Daraufhin ließ mich der Gedanke diesen Fisch wieder zu züchten nicht mehr los. Da momentan meine Diskuszuchtbecken leer waren, stand einem Zuchtbeginn des " Ramirezi " nichts mehr im Wege.

Im Zoohandel Mayer lernte ich Tom kennen der im Moment " Ramirezi " züchtete und von dem ich dann auch gleich zehn Zuchtpaare kaufte. Da bei mir zu Hause die Wasserhärte extrem hoch ist musste ich das Wasser erst einmal aufbereiten. Danach setzte ich je zwei Paare in ein Zuchtbecken. Die Becken hatten 100 Liter und waren mit einem Biofilter ausgestattet. Nach gut einer Woche laichten auch schon die ersten Paare ab, jedoch währte mein Glück nur 2 Tage, dann war die Brut auch schon wieder weg. Danach setzte ich jeweils 2 Antennenwelse in die Becken um das Gelege zu verteidigen. Dies machte ich auch schon früher und tatsächlich es half. Die Pärchen hatten je eine Brut in verschiedene Ecken gelegt. Als Laichplatz hatte ich Blumentopfscherben in die Becken gelegt. Die Jungen schwammen nach ungefähr 6 Tagen frei. Danach fing ich die Weibchen aus dem Becken, denn die Brutpflege übernehmen die Männchen. Nach einigen Tagen musste ich aber feststellen das ein Teil der Brut immer weniger wurde, so dass ich daraufhin ein Männchen herausnehmen musste. Ich traute meinen Augen kaum, aber das verbliebene Männchen übernahm auch die Brutpflege der anderen Jungen. Nach ca. 3 Wochen nahm ich dann auch das andere Männchen aus dem Becken. Jetzt wuchsen die Jungen alleine auf und nach ca. 5 Monaten hatten sie die Größe zum Verkauf.

Zur Zucht möchte ich noch einige Bemerkungen anführen:

  • ich gab ein Männchen zu einer anderen Brut, das Männchen zog die Jungen mit auf.
  • Mit einem dünnen Schlauch zog ich die Jungen einer anderen Brut ab und gab sie zu einer anderen Brut, die erste Brut des Männchen war bereits 14 Tage alt, daraufhin fiel mir auf, dass das Männchen die Bruten nach Größe aussortierte und diese in verschiedenen Ecken des Aquariums platzierte.
  • Ich ließ in den ersten Wochen eine 15 Watt Lampe brennen, damit das Männchen die Jungen Immer bewachen kann. Vor Jahren habe ich durch Licht Aus- und Einschalten viele Verluste, weil die Alttiere oft ihre Jungen fressen.

Noch einige Tipps zu meinen Zuchtwerten:

Temperatur: 30 bis 32 C
PH Wert: 5,5 bis 6,5
KH Wert: 2 bis 4

Ich wünsche mir, dass viele Züchter an diesen Fischen, Freude finden.

Helmut Wohlauf

zurück